Ein Ausflug ins Westhavelland

Tangermünde liegt malerisch an der Elbe – aber eine ganze andere Flusslandschaft ist nur 35 km entfernt, das Westhavelland. Im ehemaligen Sumpfland wurde durch die von Friedrich Wilhelm I. angeordneten Melioration ab 1718 festes Land geschaffen. Havelufer und Kanäle, kleine Seen und große Wälder machen die von einer eiszeitlichen Endmoräne durchhügelte Landschaft abwechslungsreich.

Lohnend ist z.B. der Ausflug an den Hohennauener und Ferchesarer See – zum Fischessen bei Lehmanns im „Strandgut“ Hohennauen oder zum Baden am Bauerndeich (Foto) in Semlin, wo auch Cafés und Restaurants die Sommergäste bespielen. Auch in Ferchesar am Ostzipfel des 10km langen Sees gibt es eine Badestelle und ein Ufercafé. Rund um den See führt eine exakt 21km lange, gut ausgeschilderte Fahrrad-, Wander- oder Halbmarathonstrecke.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Umgebung. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn + neun =